Covid-Schnelltests Infos

BürgerInnen haben ab ab dem 1.Juli 2022 nur noch unter gewissen Voraussetzungen Anspruch auf einen kostenfreien Bürgertest. Folgende Personengruppen können laut aktuellem Verordnungsentwurf bis in den November rein kostenfreie anlasslose Antigenschnelltests in Anspruch nehmen:
• Kinder: Personen, die das 5.Lebensjahr noch nicht vollendet haben.
• Schwangere: Personen, die sich im ersten Trimenon befinden.
• Chronisch Kranke: Personen, aufgrund einer medizinischen Kontraindikation nicht geimpft werden können.
• Studienteilnehmer:innen: Personen, die an klinischen Studien zu Corona-Impfstoffen teilnehmen oder in den letzten drei Monaten vor der Testung an solchen Studien teilgenommen haben.
• Infizierte: Personen, die sich in Absonderung befinden und sich freitesten lassen wollen.
• Leistungsberechtigte*, die im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach §29 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch Personen beschäftigen, sowie Personen, die bei Leistungsberechtigten im Rahmen eines Persönlichen Budgets nach §29 des Neunten Buches Sozialgesetzbuch beschäftigt sind
• Pflegepersonen* im Sinne des §19 Satz 1 des Elften Buches Sozialgesetzbuch
*Pflegende Angehörige sowie Menschen mit Behinderungen und deren Betreuungskräfte 
 
Folgende Personengruppen können sich ebenfalls noch testen lassen, müssen aber laut Verordnungsentwurf einen Eigenanteil von 3 Euro entrichten.
• Freizeitveranstaltungen: Personen, die am gleichen Tag eine Veranstaltung in Innenräumen besuchen.
• Besuche: Personen, die am gleichen Tag Kontakt zu einer Person über 60 Jahren haben oder eine Person mit chronischen Erkrankungen besuchen.
• Rote CWA: Personen, die durch die CWA des RKI eine Warnung mit der Statusanzeige erhöhtes Risiko haben.
• Kontaktpersonen: Personen, die mit einer infizierten Person im selben Haushalt leben.
 
Für weitere Informationen bitte hier klicken: